Bürgerbefragung zum Parkpickerl in Döbling vorziehen

Bettina Emmerling: „Rasches Reagieren auf Parkplatzsituation im 19. Bezirk ist dringend nötig.“

„Die gestrige Einführung des Parkpickerls in Währing zeigt bereits deutlich die massiven Auswirkungen auf die Parkplatzsituation in Döbling. Die Bezirksvorstehung des 19. Bezirks ist nun gefordert, eine schnelle Lösung unter Einbindung der Döblingerinnen und Döblinger zu finden, denn sie sind es, die unmittelbar betroffen sind und am meisten unter der jetzigen Situation leiden“, so NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling.

„Jahrelang hätte sich der Bezirk darauf vorbereiten können, jetzt steht man vor einem Dilemma, das schon längst absehbar war. Auch die Stadt Wien hat es bis jetzt verabsäumt, eine Wien-weite Lösung für die Parkraumbewirtschaftung zu finden. Mehrfach hat sich NEOS für ein ganzheitliches Gesamtkonzept für Wien ausgesprochen und entsprechende Anträge dazu im Gemeinderat eingebracht“, erinnert die Verkehrssprecherin.

„Dass die SPÖ auf Bürgerbeteiligung im Bezirk nicht besonders viel Wert legt, haben sie schon gezeigt. Für uns NEOS steht aber nach wie vor im Fokus: Die Bürgerinnen und Bürger sollen mitentscheiden können, wie die zukünftige Parkraumbewirtschaftung in Döbling aussehen soll. Die derzeitigen Zustände verlangen nun rasche Maßnahmen. Wir schließen uns deshalb der Forderung des Bezirksvorstehers an, dass die für Anfang 2017 geplante Bürgerbefragung zum Parkpickerl auf Oktober dieses Jahres vorgezogen wird. Um die Bürgerbeteiligung im Bezirk erhöhen, fordern wir außerdem eine Ausweitung der Befragung auf weitere Themenbereiche. So könnte effizient ein Meinungsbild der Döblinger Bürgerinnen und Bürger zu mehreren Schwerpunkten erhoben werden“, so Walter Hatzenbichler, Klubvorsitzender von NEOS Döbling.

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.