Emmerling ad Wiener Linien: Lob für Sicherheitsmaßnahmen, Kritik an Kooperation mit Securitas

Bettina Emmerling: „Auftragsverhältnis mit dem Fivers-Sponsor Securitas sollte nun rasch aufgelöst werden“.

Wien (OTS) – „Höchste Zeit, dass nach den jüngsten Ereignissen etwas für die Sicherheit der Fahrgäste der Wiener Linien getan wird“, erklärt NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling in einer ersten Reaktion auf die heute präsentierten Pläne der Wiener Linien. „Was aber noch fehlt: ein rasches Auflösen der Kooperation mit der privaten Firma Securitas“.

„Securitas sponsert genauso wie der Straßenbahnhersteller Bombardier den Handballverein ‚Fivers‘ von Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter. Beide, Securitas und Bombardier, sind Auftragnehmer der Wiener Linien. Daraus ergibt sich eine mehr als schiefe Optik, sie muss jetzt, nach dem Aufbau eines eigenen Security-Teams, rasch korrigiert werden“, schließt Emmerling.

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.