NEOS Hietzing: ÖVP-Bezirksvorsteherin ist mit Ausbau der Verbindungsbahn überfordert

NEOS Verkehrssprecherin Emmerling: „Bis jetzt hat die ÖVP Hietzing zum Projekt geschwiegen anstatt die Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig zu informieren und einzubinden.“

Wien (OTS) – „Der Ausbau der Verbindungsbahn ist ein wichtiges Projekt, das die Verkehrssituation im Bezirk verbessern wird. Gleichzeitig herrscht bei der Bevölkerung große Unsicherheit, vor allem wegen der geplanten Hochlage. Wir NEOS haben deshalb von Anfang an darauf gedrängt, die Bevölkerung frühzeitig zu informieren und einzubinden. Geschehen ist aber nichts“, berichtet NEOS Hietzing Klubvorsitzender Christian Grimmer anlässlich der heutigen Bezirksvertretungssitzung in Hietzing.

„Nun, wo sich eine Bürgerinitiative gegründet hat und Wahlen vor der Tür stehen, scheint die ÖVP aktiv zu werden. Wir bezweifeln allerdings, dass es sich hier um ein ernst gemeintes Engagement handelt, denn sowohl die ÖVP-Bezirksvorsteherin als auch der Vorsitzende der Verkehrskommission haben bis jetzt zum Thema geschwiegen und der extra eingerichtete Arbeitskreis wurde nie aktiv. Wir fordern eine Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in die wesentlichen Entscheidungen, besonders bei so sensiblen Themen wie der Gestaltung der Stationen, Lärmschutzmauer und Querungsmöglichkeiten“, bekräftigt NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling.

„Gefragt ist hier vor allem auch die Stadtregierung, die endlich ein Verkehrskonzept für Hietzing vorlegen muss. Wir NEOS haben von Anfang an Tempo gemacht und laufend Anträge eingebracht – die nun die FPÖ abgeschrieben und für die heutige Sitzung eingebracht hat. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass bei diesem Projekt die Vorteile für den Personenverkehr überwiegen, denn uns sind Hietzinger nicht egal“, betont Grimmer abschließend.

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.