Frauenpolitik

Frauenpolitik

Die Stadt Wien muss im eigenen Wirkungsbereich eine Vorreiterrolle hinsichtlich der Gleichstellung von Mann und Frau in der Arbeitswelt übernehmen.

Dafür soll Arbeit künftig anhand eines objektiven Kriterienkatalogs bewertet werden, um ungerechte Einkommensunterschiede zu verhindern.

Um Chancengerechtigkeit zwischen den Geschlechtern zur Norm zu machen, müssen wir allerdings bereits im frühen Alter ansetzen: In Kindergärten, Volks- und Mittelschulen müssen Geschlechterstereotype vermieden werden. Dies kann zum Beispiel durch die Wahl geschlechtersensibler Unterrichtsmaterialien und durch ein ausgeglicheneres Geschlechterverhältnis unter den Pädagog_innen erfolgen. Kinder erleben dann sowohl männliche als auch weibliche Fürsorger_innen.

Anlaufstellen zur Gewaltprävention für Frauen und Männer sowie für Opfer und Täter_innen müssen von der Stadt Wien ausreichend unterstützt werden, damit sie ihre wichtige Aufgabe erfüllen können. Vor allem zu kritischen Zeiten wie Weihnachten muss das Angebot ausgebaut werden, damit keine gefährdete Person im Stich gelassen wird.