ÜBER MICH

Bettina_Emmerling_NEOSWien_2Lebenslauf

Geboren am 5.3.1980 in Wolfsberg, Kärnten
seit 15 Jahren in Wien
2 Kinder (7 und 5 Jahre alt)

stv. Klubobfrau NEOS Wien, Sprecherin für Verkehr, Soziales, Frauen, Petitionen, Umwelt und Tierschutz 

Expertise und umfangreiches Netzwerk in den Themengebieten Mobilität und Verkehr, Energie, Umweltpolitik, Umweltmanagement, CSR, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Stadt- und Raumplanung

Bei NEOS seit 2013 aktiv, im Februar 2014 die Leitung der Themengruppe Verkehr übernommen und seit Juni 2014 Bezirkskoordinatorin für NEOS in Döbling

Nach 10 Jahren bei der Österreichischen Energieagentur und nach meiner Karenzzeit, hat erst NEOS meine Leidenschaft geweckt, mich tatsächlich politisch zu engagieren. Bei NEOS habe ich erfahren, dass es leicht möglich ist, sich einzubringen. Dass wir Bürger_innen es selbst in der Hand haben, Dinge zu verändern. Wir es nur tun müssen! Innerhalb kurzer Zeit war ich angekommen, als Teil einer großen Bewegung, einer Bürger_innenbewegung, die die Erneuerung in diesem Land vorantreibt. Die die Kraft hat, die Politik des Stillstand und Parteibuchwirtschaft zu beenden und verkrustete Strukturen aufbrechen.

Zu dieser Erneuerung wollte ich beitragen. Ich möchte Politik für die Menschen dieser Stadt machen, meinen Teil dazu beitragen, verkrustete Strukturen in Wien aufzubrechen und mit nachhaltigem und transparenten Mitteleinsatz Lebensräume für die Zukunft zu schaffen.

Mein Herzensthema ist die Nachhaltigkeit als Querschnittsmaterie aller politischen Handlungsfelder. Investitionen, die wir jetzt tätigen, müssen noch für die nachfolgenden Generationen Sinn machen. Das beginnt mit der bestmöglichen Bildung für jedes Kind und dem verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeld bei größtmöglicher Transparenz.

Für Wien müssen wir uns besonders für leistbaren Wohnraum und eine nachhaltige Mobilität und Infrastruktur für die nächste Generation einsetzen. Diese Themen fordern nachhaltiges Handeln, um unseren Kindern eine möglichst lebenswerte Stadt zu hinterlassen. Transparenz und Mitteleffizienz sind hier gefragt!