Von Heiligenstadt bis Hauptbahnhof – eine S-Bahn für alle WienerInnen

Wien wird in den kommenden Jahren weiter massiv wachsen. Jedoch gibt es immer noch keine zeitgemäße Verbindung der Außenbezirke. Es teilweise mehr als eine Stunde um von einem Flächenbezirk, wie Simmering oder Favoriten, in einen anderen Bezirk am Rande der Stadt, wie Döbling oder Hietzing, zu kommen.

Die Verknüpfung der Vorortelinie mit der Verbindungsbahn wäre die optimale Möglichkeit im eine direkte S-Bahn Verbindung zwischen Meidling, Ottakring, Heiligenstadt und Handelskai zu schaffen und damit auch die U6 nachhaltig zu entlasten. Mit der Verbindungsbahn wären auch erstmals die Nordwestbezirke besser an den internationalen Fernverkehr angeschlossen, die durch die Auflassung des Fernverkehrs am Westbahnhof benachteiligt wurden. Längerfristig könnte diese Verbindung zu einem vollwertigen S-Bahn-Ring über den Hauptbahnhof, Simmering und die Donauuferbahn zur Station Handelskai ausgebaut werden.

Mein Antrag gemeinsam mit ÖVP und FPÖ betreffend „Vereinbarung mit den ÖBB zu einer Verknüpfung der Verbindungsbahn mit der Vorortelinie zur langfristigen Entlastung der U6 und besseren Anbindung der westlichen Bezirke“ wurde dem Gemeinderatsausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung einstimmig zugewiesen. Im Bericht zu diesem Antrag, der am Mittwoch, dem 6. März 2019 angenommen wurde, verweist die MA 18 auf eine nötige „Prüfung der technischen Machbarkeit und Kostenwirksamkeit“. Diese Prüfung inkl. der möglichen Weiterentwicklung zu einem S-Bahn-Ring um Wien soll nun erfolgen.

Bis zum Abschluss der Prüfung kämpfe ich weiter für mehr öffentlichen Verkehr und eine bessere Anbindung der Flächenbezirke.

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.